Internet an Bord – WLAN Router

Während unserer Reisen haben wir verschiedene SIM Karten und WLAN-Antennen und mobile LTE Router ausprobiert. Wir werden häufig auf unser WLAN angesprochen, daher wollen wir dieses Thema hier im Blog für interessierte beschreiben.

Allgemein… Was ist ein WLAN Router? Eine Mobiler Router ist vergl. mit einem Handy, nur das man nicht damit telefoniert, sondern das Gerät einen WLAN erzeugt, in das sich dann alle Geräte an Bord einwählen können. Somit kann man sich die Roamingkosten über die Deutschen Anbieter sparen. Er hat genau wie ein Handy ein Akku und kann meistens mit MiniUSB-Kabeln geladen werden. Wir haben 12V USB Adapter, so dass die Router über das Bordnetz geladen werden. Ein WLAN Router benötigt wie ein Handy eine SIM Karte. Die Einstellung ist denkbar simpel geworden. SIM Karte in den Router einlegen, Akku einstecken, anschalten. Das Gerät erzeugt ein WLAN, das man im Handy/Tablett/Laptop auswählt und sich mit dem entsprechenden Kennwort einloggen kann. Bei Gebieten mit schlechten Empfang, ziehen wir diese Geräte in einem kleinen Beutel ein paar Meter in den Mast um den Empfang zu verbessern. Diesen Urlaub haben wir das nur einmal machen müssen, da die Netze in Skandinavien sehr gut ausgebaut sind.

Diese Geräte gibt es wie immer im Preissegement von… bis. Einfache Geräte die den UMTS Standard haben gibt es bei Amazon für 30-50 EUR. Geräte die den schnelleren LTE Standard können kosten rund 100 EUR.

Alle Dänischen Prepaid Karten die ich kenne, können derzeit nur UMTS in Schweden allerdings bietet Telia schon sehr günstig LTE an. Mehr zu den SIM Karten in dem eigenen Artikel

Hier ein kurzes Video, um den „Schrecken“ vor dieser Technik zu nehmen.

Mein persönlicher Favorit ist der Netgear AC785-100EUS. Die Akku Laufzeit ist sehr gut und das Gerät ist sehr schnell in Up-und Download. Achtung dieser Router benötigt SIM Karten im MicroSim Format

Weiter haben wir noch einen Huawei E5377Ts-32 an Bord. Er hat die zusätzliche Funktion „WLAN Extender“.  Für mich nur nur 2. Wahl.

Bei uns an Bord wird das WLAN vom Netgear noch über ein RaspberryPi mit den Daten aus der Bordelekrtonik (AIS/Wind/Tiefe/LOG usw.) kombiniert und wiederrum als WLAN bereitgestellt. Dieses sollte man aber nur machen, wenn man sich mit Themen wie Linux/Putty usw. auskennt, denn dazu ist der Bastel und Konfigurationsaufwand deutlich größer als bei den zuvor beschriebenen fertigen Akku-Geräten.

Wenn Ihr Fragen dazu habt… immer gerne.

Ein Gedanke zu „Internet an Bord – WLAN Router

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.